Ich bin Lucky und möchte mich hier vorstellen und euch erzählen, wie ich zu meinen Dosenöffnern gekommen bin ;-)


Eines Tages zogen meine Menschen in ein Haus am Stadtrand von Köln. Schon lange war es ihr Wunsch einen Hund zu haben, groß und schwarz sollte er sein, dazu ein langes kuscheliges Fell haben. Kurz gesagt es sollte ein Neufundländer oder eine Mischung daraus sein. Mein Frauchen ging morgens einkaufen und kam auf ihrem Weg an einem Baumarkt vorbei------dort hing ein Zettel an der Pinwand mit dem Wortlaut: Mischlingshunde Labrador-Collie Welpen abzugeben. Zu Hause angekommen rief sie sofort an und erfuhr, das noch zwei ganz schwarze Weibchen und ein gescheckter Rüde ein neues Zuhause suchten. Also rief sie ihren Mann an und sie fuhren zu angegebener Adresse. Dort trafen sie dann auf mich. Ich bin am 20.12.1998 mit 10 anderen Geschwistern geboren worden und war gerade einmal 6 ½ Wochen alt. Mein Frauchen wollte eine Hündin, aber mein Herrchen und ich siegten. Ich entsprach so gar nicht ihren Vorstellungen (Neufundländer) und noch weniger wenn ich nachts 2-3 mal raus musste. Aber sie hatten mich beide schnell lieb gewonnen und ich fühle mich sehr wohl bei ihnen, besonders, wenn ich am Wochenende morgens bei ihnen im Bett liegen darf.


mit Herrchen ein Nickerchen machen

oder mit Frauchen was knuddeln